Pinterest für Museen – Teil 1

Pinterest gehört zu den größten Sozialen Netzwerken und bietet eine Menge Potential für Museen. In unserer Serie Pinterest für Museen erläutern wir Ihnen die Grundlagen, damit Sie Pinterest optimal im Kulturmarketing einsetzen.

Weltweit sind über 300 Millionen Nutzer bei Pinterest registriert, Tendenz steigend.

Bevor wir uns ansehen, wie Sie als Museum von Pinterest profitieren können, ist es wichtig, dass Sie verstehen wie das Netzwerk funktioniert.

Großteil der Benutzer nutzen Instagram zum Planen. Dazu gehört auch das Besuchen von einem Museum.

Bei Pinterest dreht sich alles um die so genannten Pins. Falls man etwas sieht, das einem gefällt pinnen wir es uns auf unsere Pinnwand. Dabei suchen viele Nutzer vor Ihrem Urlaub, Umzug oder einem anderen Event nach Inspiration auf Pinterest, um so von den Erfahrungen von anderen zu profitieren und auf neue Tipps und Tricks zu stoßen. Dabei spricht Pinterest eine andere Zielgruppe als zum Beispiel Instagram an.

Wie Sie von Pinterest als Museum profitieren können

Aus unserer Marketingsicht kann Pinterest am besten als “visuelle Linksammlung und Suchmaschine“ beschrieben werden. Über veröffentlichte Inhalte generieren Museen Reichweite und Traffic für Webseiten. Aus Nutzersicht steht eine virtuelle Inspirationsquelle im Vordergrund. Pinterest Nutzer teilen unter sich Bilder, die jeweils mit einer URL verbunden sind. Je mehr Bilder also von einer Marke oder einen Museum auf Pinterest geteilt werden, desto mehr Verlinkungen zu Webseiten entstehen. Über Pinterest können Unternehmen also gezielt Traffic für eigene Webseiten generieren. (Via Futurebiz)

Außerdem hilft Pinterest Museen dabei, dass Ihre Inhalte besser über Google gefunden werden

Sobald Sie zum Beispiel Bilder bei Pinterest hochladen, werden diese auch über „Google Bilder“ gefunden. Zwar wird der Suchende nicht direkt auf ihre Webseite, sondern Pinterest geführt, aber dennoch profitieren Ihre Inhalte enorm davon.

4 Mio. Inhalte werden jeden Tag in Deutschland auf Pinterest gespeichert

Das Netzwerk gehört zu den am schnellsten wachsenden Netzwerken weltweit, vor allem in Deutschland und bei der Zielgruppe zwischen 18-44 gewinnt Pinterest täglich an Bedeutung. Besonders wichtig für alle Museen: Ungefähr 97% aller weltweiten Anfragen haben keinen direkten Markenbezug.

Wir zeigen Ihnen wie Sie in der Zukunft erfolgreich mit Pinterest arbeiten.

In Teil 2 unserer Serie Pinterest für Museen erfahren Sie, wie Sie Beiträge auf Pinterest platzieren, richtig pinnen und Reichweite für Ihre Webseite erzeugen..

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben